newsletteragentur.de
Die neue Währung im Marketing sind die Bedürfnisse und Interessen der Kunden. Wer ihn versteht und kennt, ist auf dem richtigen Weg und hat halb gewonnen. Die Nutzung von Daten hilft den Unternehmen dabei erfolgreich zu bleiben.
© vege – Fotolia.com
© vege – Fotolia.com

Die Newsletter-Ansprache ist 2015 mehr als nur eine Personalisierung, dies teilte der Blog von Onlinemarketing.de in einem Artikel mit.  Der Kunde sollte Produkte angeboten bekommen die bestmöglich auf seine Bedürfnisse zugeschnitten  sind. Es ist ein langer Weg bis eine komplette Automatisierung der Kommunikation und technischen Umsetzung  realistisch wird.

Die neue Währung im Marketing sind die Bedürfnisse und Interessen der Kunden. Wer ihn versteht und kennt, ist  auf den richtigen Weg und hat halb gewonnen. Die Nutzung von Daten hilft den Unternehmen dabei erfolgreich zu bleiben. Die Personalisierung des Kunden steigert die Wahrnehmung nachweislich.

Im Mittelpunkt steht der User                                             

Es ist nicht ausschlaggebend um welche Marketingmaßnahme es sich handelt, da sich der Erfolg immer stärker an der Personalisierung misst. Jeder User möchte Angebote erhalten, die genau auf ihn zugeschnitten sind. Das ist die große Herausforderung bei der Personalisierung.  Allerdings möchten User ungern ihre Daten heraus geben. Diese Hürde versuchen die Marketeer zu überwinden.

So funktioniert die Personalisierung!

Durch eine personalisierte Ansprache fühlen sich die Menschen wertgeschätzt und sind gegenüber einer Werbeansprache empfänglicher. Das Geheimnis liegt darin, die Big Data in Smart Data umzuwandeln. Das Ziel ist es die Daten so zu nutzen, dass Kundenwünsche möglichst zielgerichtet erreicht und die Wahrscheinlichkeit eines Kaufes erhöht wird.

Eine automatische Erfassung von Personalisierungs-Daten ist durch Interessen-Tracking möglich. Das Anreichern von  Kundendatenbanken erfolgt durch die Nutzung von Kontaktformularen. Je mehr Daten zur Verfügung stehen, desto gezielter kann das Angebot für den Nutzer individualisiert werden.

Verbesserung der Conversion Rate durch personalisierte Werbung

Ein wichtiger Teil der im ständigen Umbruch liegenden Online Werbung ist die Personalisierung. Seiten die sich nur noch an dem Content orientieren sind nicht mehr zielführend. Personalisierte Werbung wird durch Targeting möglich, denn jeder Nutzer erhält dadurch Angebote, für die er bereits sein Interesse durch einen Klick gezeigt hat oder seinem Interessenprofil entsprechen.

Für Online-Shop- und Website-Inhaber  ist die Predictive Behavioral Targeting eine effektive Werbemaßnahme. Predictive Behavioral Targeting analysiert eine Zusammenstellung aus Online-Nutzungsdaten und Surfverhalten und ergänzt Informationen zum zukünftigen und potenziellen Surfverhalten. Behavioral Targeting schildert  die an Nutzungsbedürfnisse angepasste Aussteuerung von Informationen. Das aufgezeichnete Nutzverhalten befähigt zu einer Vorhersage seines weiteren Nutzverhaltens.

Online und am POS gleichermaßen beliebt

Eine Strategie im ECommerce ist das Cross- und Up-Selling, um den Kunden personalisierte Angebote in Echtzeit anzuzeigen. Wer zum Beispiel einen Staubsauer kauft, bekommt noch die passenden Beutel dafür im Warenkorb angezeigt und erhält eine Mail mit dem Angebot eines Abos. Eine Eins-zu-eins-Ansprache ist  nur möglich, wenn auch ein Login geschehen ist. Das unbeliebte Retargeting ist zu verbessern und weiter zu entwickeln, um den Kunden einen Mehrwert zu bieten.

Auf Grundlage der Suchhistorie des Users kann ein Online-Shop bestimmte Informationen ausspielen und eine individuelle Landingpage generiert werden. Dynamisch generierte Produktempfehlungen durch Recommendation Engines ergänzen das ganze. Anhand von Predictive-Analytics-Tools und Realtime-Decisionings werden  aufgrund von Vorhersagealgorithmen personalisierte Inhalte ausgespielt.

Durch die Einsetzung eines iBeacon ist auch am PoS eine effektive personalisierte Ansprache mit mobilen Endgeräten möglich. Beacons sind flexibel, daher sind sie für jede Art von Ladengeschäft, Innenraum und andere Gebäude verwendbar.

Königsdisziplin

Eine erfolgreiche Personalisierung des Newsletters und eines Mailings kann nur dann erfolgen, wenn die Daten zum Beispiel aus dem CRM-System intensiv analysiert und genutzt werden. Viele Online-Lieferanten wenden ihr SAP-System erfolgreich an, indem sie Erinnerungsmails an ihre Daten nutzen, zum Beispiel für Vertragsverlängerungen.

Eine sehr schwache Form einer Personalisierung  ist die namentliche Anrede eines Newsletters. Ein Ziel für den Newsletter Absender sollte eine individuelle Dialogführung mit dem Nutzer sein, ohne manuell Mailings zu versenden. Hierbei geht es mehr um eine vernünftige Datenanalyse und Automatisierung.

Die Personalisierung gehört zum Standard-Instrument des E-Mail-Marketings. Interessant wird es wenn man Personalisierungskonzepte miteinander verbindet. In der individualisierten Kundenansprache bekommt die sogenannte Hyperpersonalisierung eine neue Dimension.

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben